Goood Logo
Stimmungs Bild für Heute im Angebot: Eine bessere Welt

Heute im Angebot: Eine bessere Welt

Unsere Vision ist goood

Unsere Vision ist eine Gesellschaft, die auf Respekt, Verantwortung und Anteilnahme aufbaut. Eine Welt, in der persönliche Beziehungen und ein offenes Herz wichtiger sind als Profite.

goood will die Welt für alle ein bisschen besser machen. Wir arbeiten für eine starke und nachhaltige Wirkung. Um eine gerechtere Welt zu realisieren, brauchen wir ein Wertesystem, das nicht von einer materiellen Sichtweise dominiert wird und neue Formen von sozialem Engagement.

Dafür bedarf es neuer Spielregeln, neuer Ideen und neuer Geschäftsmodelle in der Wirtschaft. Und des zivilgesellschaftlichen Engagements Vieler! Die ehrenamtlichen Mitglieder des goood e.V. brennen für diese Vision. Sie arbeiten ohne Vergütung Tag und Nacht daran, sie umzusetzen.

Unsere Mission ist goood

Der als gemeinnützig anerkannte Verein goood e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht die For-Profit- mit der Non-Profit-Welt zu verbinden und Geschäftsmodelle so zu verändern, dass es zu einer demokratischen Umverteilung von Profiten hin zu sozialen Projekten kommt.

Unser Manifest ist goood

In unserem Manifest haben wir unsere Ziele, Visionen und Werte zusammengefasst. Du kannst es Dir hier herunterladen.

Unser erstes Projekt ist goood

Mit dem Projekt "goood mobile" – Deutschlands sozialem Mobilfunkanbieter - setzen wir unsere Vision und Mission im Telekommunikationssektor um. goood mobile bietet Mobilfunkpakete, die es den KundInnen ermöglichen, ohne zusätzlichen finanziellen Aufwand die Welt ein bisschen besser zu machen. Gemeinsam mit fantastischen Partnern kann "goood mobile" Surfen und Telefonieren zu günstigen Paketpreisen anbieten und gleichzeitig 10% der Paketpreise an gemeinnützige Organisationen spenden.

Die Spenden gehen an Projekte, die die Welt nachhaltiger, gerechter und sozialer machen. Projekte, die für unsere Werte Respekt, Verantwortung und Anteilnahme stehen. Gemeinsam mit den KundInnen wollen wir damit die Welt ein bisschen besser machen. Für unsere KundInnen haben wir den Prozess demokratisiert: Sie entscheiden selbst, welches Projekt oder welches Thema sie unterstützen möchten. 100% der Spenden kommen bei den Organisationen an.

"goood mobile" verbindet Mobilfunk und Zivilgesellschaft, indem es einen Teil der Profite an die Gesellschaft zurückgibt. Dieses Geschäftsmodell zielt ganz bewusst auf einen Massenmarkt, denn große Veränderungen sind die Summe vieler kleiner. Durch diese Herangehensweise erreichen wir eine breite Wirkung.

Jeder positive Beitrag – wie klein auch immer – ändert die Welt zum Besseren.

Wir zeigen Euch alles

Das Zusammenwirken des goood e.V.mit der goood mobile GmbH ermöglicht es, herkömmliche Wirtschaftsmodelle zu verändern. Doch wie verhalten sich die beiden Organisationen finanziell zueinander? Werden die Spenden wirklich weitergeleitet? Was passiert mit dem Geld der KundInnen? Auf diesen Seiten werden wir demnächst regelmäßig sämtliche Buchungen des Vereinskontos veröffentlichen. Denn wir wollen die Wirkung, die wir mit unserem Schaffen und dem unserer KundInnen erzielen, auch belegen.

Spendenprozess

Der Prozess

Diese Infografik zeigt Dir wie genau der Spendenprozess von den KundInnen hin zu den Projekten funktioniert.

Wir lieben Transparenz

Wir stehen voll und ganz hinter der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ von Transparency International und stellen sämtliche relevanten Informationen zur Verfügung.

unsere 10 Punkte

Der Vorstand

Claudia Winkler, 1. Vorsitzende

"Woman of the year 2016" für Integration in ihrer Heimatstadt Wien, Gründerin des Vereins "Fremde werden Freunde“, einer (Freiwilligen-)Initiative zur gesellschaftlichen Inklusion.

"Ich bin Mitgründerin von goood, unserem Herzensprojekt, weil wir zeigen wollen, dass Wirtschaft auch anders geht. Meine Leidenschaft ist es, neue Wege zu gehen und Geschäftsmodelle nachhaltig zu verändern.“

Matthias Frenzl, 2. Vorsitzender

Mitbegründer von goood, Mitglied im Lions Club Pöchlarn Melk.

"Neben der allgemeinen Grundversorgung der Menschen ist es oft schon genug, ein Lächeln, etwas Freude zu schenken. Bereits die kleinen Dinge wie ein Lächeln können großen Impact haben (Chaos-Theorie)"

Georg Woschnagg, Leiter Finanzen

Mitgründer des sozialen Start-ups help2day sowie Initiator von sozialen Projekten (z.B. Solaranlagen für Schulen in den Bergen Mazedoniens, etc.)

"Ich bin Mitgründer von goood , denn ich halte Transparenz und Fairness für wesentlich. goood soll auch als Beispiel für andere dienen, damit wir eine Gesellschaft erschaffen, die auf Respekt, Verantwortung und Anteilnahme aufbaut.“

Pssst
Erzähl's weiter!