Goood Logo
Stimmungs Bild für Transparenz ist goood

Transparenz ist goood

Wirkung auf einen Blick

Transparenz ist wesentlich für goood. Wir wollen die Wirkung, die wir mit unseren Projekten erzielen, auch belegen. Auf diesen Seiten wollen wir Dir jedoch nicht nur Standardangaben zum Thema Transparenz liefern, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen bieten.

Wir sind noch ganz am Anfang – konkrete Zahlen, Daten und Fakten werden wir hier Stück für Stück nachliefern. Unsere bisherigen Themenblöcke zur Transparenz:

Unsere Struktur

Ein herkömmliches Geschäftsmodell so umzugestalten, dass es zu einer demokratischen Umverteilung von Profiten hin zu sozialen Projekten kommt, ist eine enorme Herausforderung. Unser Ziel ist nicht nur, es allen Menschen so einfach wie möglich zu machen, regelmäßig Gutes zu tun. Wir wollen dabei auch, dass das Gute zu 100% bei den gemeinnützigen Organisationen ankommt.

Aus diesem Grund

  • überprüfen wir mit unseren Partnern genau, ob die Organisation gemeinnützig ist und was mit den Geldern passiert.
  • verlangen wir, dass alle Organisationen Hilfsprojekte präsentieren, bei denen Du als KundIn genau erkennen kannst, was mit Deiner Spende passieren wird und wofür die Kosten benötigt werden.
  • gleicht goood mobile die Transaktionskosten aus, damit auch wirklich 100% Deiner Spende ankommt.
  • bekommst Du eine offizielle Spendenbestätigung, die Du auch beim Finanzamt einreichen kannst.

Wir haben große Ziele

goood mobile soll der größte soziale Mobilfunkanbieter Europas werden!

Unser Geschäftsmodell

Unser Geschäftsmodell wurde gemeinsam von Non-Profit und Telekommunikations-Experten entwickelt und zusammen mit Deloitte Österreich in einen Business-Plan gegossen.
Die Idee von goood hat auch Deloitte überzeugt. Daher haben sie im Rahmen des Deloitte Future Funds die dazu notwendigen Arbeitsstunden größtenteils durch Pro-Bono-Leistungen abgedeckt.
Die goood mobile GmbH ist ein sogenannter branded reseller im Mobilfunksektor. D.h. wir besitzen selbst keine Mobilfunkinfrastruktur, sondern mieten uns in ein bestehendes Netz ein. Unser Mobilfunkpartner ist die Drillisch Online AG, welche das größte Netz in Deutschland von Telefónica mitnutzt. Gemeinsam mit unserem Partner ist es uns möglich, günstige Tarife anzubieten und Spenden zu generieren.

Unser Geschäftsmodell im Überblick

Vom monatlichen Paketpreis, den Du bezahlst, gehen 10% als umsatzsteuerfreie Spende an Dein Wunschprojekt.
Der Rest der Einnahmen geht an Vermarktung, Vertrieb, Service, Technik und Netzbetreiberkosten. Außerdem bezahlen wir unser 7-köpfiges Team in Berlin, das Spendenprojekte akquiriert, Online- und Community-Management betreibt und dafür sorgt, dass Du auf unserer Website www.goood.de einfach Projekte aussuchen und Tarife wählen kannst.

Wie schafft es goood, faire und günstige Tarife anzubieten und trotzdem 10% der Paket-Preise zu spenden?

Unsere Vermarktungskosten sind niedriger, als im Mobilfunk üblich, da wir aufgrund unserer langjährigen Mobilfunk-Erfahrung und gemeinsam mit einem breiten Netzwerk aus Partnern sehr effizient sind. Wir helfen unseren Partnern dabei, Spenden zu generieren, und den Hilfsprojekten, eine größere Stimme über unsere Online-Plattform zu erhalten. Ein Gewinn für alle Beteiligten.

  1. Niedrige Neukundengewinnungskosten - Subscriber Acquisition Costs (SACs).
  2. Durch effektiven Mitteleinsatz arbeitet goood mit SACs von durchschnittlich 10 Euro im Gegensatz zu ca. 60-100 Euro bei etablierten Mobilfunkbetreibern in vergleichbaren Märkten.
  3. Effiziente Online-Marketingkommunikation.
    Anstelle von TV-Werbung und Handy-Subventionierung setzt goood auf effizientes Online-Marketing und Partnerkommunikation sowie Verbreitung durch prominente MarkenbotschafterInnen und Synergien mit Non-Profit-Partnern.
  4. Effiziente Ansprache von Zielgruppen
    Direkt über soziale Medien und persönliche Empfehlungen von Opinion-Leadern.
  5. Innovative digitale Touchpoints (Online-Plattform, App, etc.)

    Die benutzerfreundlich, automatisiert und kosteneffizient zusammenwirken.

Wir bekennen uns zu fairen Renditen, welche wir an Banken und Investoren für deren finanzielle Unterstützungen bezahlen.
Für uns steht der soziale Zweck im Mittelpunkt. Wenn wir zukünftig Profite erwirtschaften, dann wird zusätzlich ¼ davon in soziale Projekte investiert. So können wir andere dabei unterstützen, die Gesellschaft weiter zu verbessern.
goood ist für uns eine Bewegung. Je mehr Leute mitmachen, umso mehr Wirkung können wir erzielen. Um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich am Erfolg von goood zu beteiligen, läuft noch bis Ende Januar eine Crowdinvesting-Kampagne auf www.greenrocket.com/goood. Hier findest Du auch weitere detaillierte Informationen zum goood mobile Geschäftsmodell.
Das goood-Geschäftsmodell beschränkt sich nicht auf den Mobilfunksektor. Es kann relativ einfach und mit vergleichsweise geringen Start-up-Kosten auf andere Branchen ausgeweitet werden.

Der Prozess

Unser Modell haben wir mit dem Blick darauf entwickelt, dass wir die Spenden sicher und ohne Nebenkosten den Projekten zukommen lassen können, die Gutes bewirken.

100% der Spenden kommen an!

Unsere goood-KundInnen spenden an den gemeinnützigen goood e.V. und geben dabei mit einer Zweckempfehlung an, welches Projekt einer gemeinnützigen Organisation sie unterstützen möchten. goood e.V. gibt diese Spenden an unseren Partner betterplace.org weiter. Von dort werden die Spenden an die entsprechenden Projekte verteilt. Gemeinsam stellen wir sicher, dass die Spenden zu 100% bei den Projekten ankommen.

Der Verein

Hier findet Ihr alle Informationen zum des goood e.V., die im Rahmen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft empfohlen werden.

goood nach innen

Wir setzen in unserem Unternehmen nicht auf Hierarchie, sondern auf Holokratie. Diese Organisationsstruktur erlaubt es uns, auf das klassische "von oben nach unten" zu verzichten, denn Hierarchie halten wir für veraltet. Mehr Informationen zum Thema Holokratie findest Du hier in unserem Blog.

Dir fehlt hier ein Thema? Dann melde Dich gerne über unser Kontaktformular! Wir sind jederzeit offen und dankbar für Hinweise, wie wir für Euch noch transparenter und verständlicher sein können.