Menu

abgeordnetenwatch.de

Träger des Projektes

abgeordnetenwatch.de

Wer vertritt mich und meine Interessen eigentlich im Bundestag, im EU-Parlament oder im Landtag?

abgeordnetenwatch.de ist der direkte Draht von Bürgerinnen und Bürgern zu den Abgeordneten und Kandidierenden. "Bürger fragen - Politiker antworten" ist der Kern des Portals. Weil aller Dialog öffentlich stattfindet, entsteht Transparenz und Verbindlichkeit in den Aussagen der Politiker. Denn alles ist auch Jahre später noch nachlesbar.

Zusätzlich werden auf abgeordnetenwatch.de das Abstimmungsverhalten und die Nebeneinkünfte der Politiker öffentlich - Politik und Handeln der Abgeordneten werden so nachvollziehbar.

Initiativen wie abgeordnetenwatch.de "machen Politiker empfänglicher für gesellschaftliche Probleme und Bedürfnisse und sorgen damit auch für einen Legitimitätsgewinn der Entscheidungen selbst", so die Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts a.D. und vormalige Schirmherrin des Projekts, Prof. Dr. Jutta Limbach. "Bei allem Respekt gegenüber der parlamentarischen Entscheidungshoheit gilt schließlich: alle Staatsgewalt geht vom Volke aus."

Hinter abgeordnetenwatch.de steht der der 2007 gegründete gemeinnützige Parlamentwatch e.V. Unsere Büros haben wir in Hamburg und Berlin.

Mit monatlich fast 400.000 Besucherinnen und Besuchern sowie gut 4 Mio. Seitenabrufen ist abgeordnetenwatch.de das größte politische Dialogportal Deutschlands.

- See more at: http://beta.abgeordnetenwatch.de/ueber-uns#sthash.mLNXC790.dpuf

Projektbeschreibung

F. Röse von abgeordnetenwatch.de

Wer vertritt mich und meine Interessen eigentlich im Bundestag, EU-Parlament oder im Landtag? 

abgeordnetenwatch.de ist der direkte Draht von Bürgerinnen und Bürgern zu den Abgeordneten und Kandidierenden. "Bürger fragen - Politiker antworten" ist der Kern des Portals. Weil aller Dialog öffentlich stattfindet, entsteht Transparenz und Verbindlichkeit in den Aussagen der Politiker. Denn alles ist auch Jahre später noch nachlesbar. Und der öffentliche Dialog funktioniert - Abgeordnete und Wähler reden miteinander und nicht mehr nur übereinander. Von den insgesamt mehr als 20.000 Bürgerfragen haben die Abgeordneten fast 90% beantwortet. 

Zusätzlich werden auf abgeordnetenwatch.de das Abstimmungsverhalten, die Nebeneinkünfte und die Ausschussmitgliedschaften der Abgeordneten öffentlich. Im abgeordnetenwatch.de-Blog berichten wir außerdem über unsere Recherchen zu Parteispenden, Abgeordnetenbestechung und geheimem Lobbyismus. 

Initiativen wie abgeordnetenwatch.de "machen Politiker empfänglicher für gesellschaftliche Probleme und Bedürfnisse und sorgen damit auch für einen Legitimitätsgewinn der Entscheidungen selbst", so die Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts a.D. und vormalige Schirmherrin des Projekts, Prof. Dr. Jutta Limbach. "Bei allem Respekt gegenüber der parlamentarischen Entscheidungshoheit gilt schließlich: alle Staatsgewalt geht vom Volke aus."

Hinter abgeordnetenwatch.de steht der der 2007 gegründete gemeinnützige Parlamentwatch e.V. mit einem Team von acht festen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einer Menge ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer. Unsere Büros haben wir in Hamburg und Berlin. 

Mit monatlich fast 400.000 Besucherinnen und Besuchern sowie gut 4 Mio. Seitenabrufen ist abgeordnetenwatch.de das größte politische Dialogportal Deutschlands.

- See more at: http://beta.abgeordnetenwatch.de/ueber-uns#sthash.mLNXC790.dpuf

Du kannst dieses Projekt mit unseren Paketen unterstützen

Mit goood immer schnell surfen dank LTE-Volumen

Mit goood immer schnell surfen dank LTE-Volumen